was ist nur los mit StudiVZ?

Gerade bei großen Firmen fragt man sich in letzter Zeit des öfteren wer dort die Fäden in der Hand hat und die Geschicke der Firma lenkt. Bei einigen Firmen kommt es mir so vor als ob die Putzfrau abends noch mal schnell die nächsten Schritte der Firma festlegt bevor Sie weiter die Fenster putzt. Gerade beim dem Thema virales Marketing werden von vielen Firmen riesige Summen für Kampagnen ausgegeben, ohne zu begreifen das Ihr Auftreten in der Öffentlichkeit und vor allem anderen gegenüber ein Grundstock jedes Marketings ist. Negativ Beispiele hierfür gab es in letzter Zeit einige zum Beispiel von Nokia, Ihre Werksschließung ging wie eine super initiierte virale Kampagne in wenigen Stunden durchs ganze Land und hält selbst heute noch an! Also merke hierbei: virales Marketing muß nicht immer gewollt oder positiv sein! Es kommt manchmal auch ganz von alleine und umsonst!

Aber StudiVZ übertrifft meiner Meinung nach alles, zuerst brachte sich das VZ den Beinamen StasiVZ durch die Vermarktung Ihrer Mitglieder und den damit verbundenen lockerem Umgang mit personenbezogenen Daten ein! Was man aber vielleicht noch als Unwissenheit abstempeln könnte. Nun rollt nicht einmal 2 Monate später die nächste selbst los getretene Kampagne durch Land, und aus StudiVZ wurde unter Bloggern auf einmal AbmahVZ (ist die Domain überhaupt noch frei). Diese wurde durch die Abmahnwelle von Seiten die VZ in Ihrem Domain Namen tragen (als ob man sich VZ schützen lassen kann?) seitens StudiVZ los getreten. So wurden Seiten wie FussballerVZ, PokerVZ oder auch abitur-vz mit der Begründung durch ihren Namen gegen das Marken- und das Wettbewerbsrecht zu verstoßen von StudiVZ nicht gerade kostengünstig abgemahnt (bei abitur-vz betrug sich die Abmahn Gebühr auf 2080,50 Euro und der Streitwert wurde auf 150.000 Euro festgesetzt!)

Doch was ist der Sinn dahinter? Hat man Angst von PokerVZ oder so eingeholt zu werden? Ich glaube nicht. Die Konkurrenz liegt doch hier eher bei Myspace oder Facebook die gerade dabei sind sich den Deutschen Markt zu holen! Und StudiVZ treibt Ihnen die User in die Arme, denn merke StudiVZ ist einmal als Studenten Community gestartet und das abmahnen von privat Personen ohne erkennbaren Grund ist meiner Meinung nach nicht mit irgendeinem Studentischen oder auch Jugendlichen Lebensgefühl vereinbar! Also mal wieder ein virale Marketing Kampagne die nicht gewollt war aber trotzdem gut einschlug! 😉 siehe: denquer.de, meinungsfreiheit.li, netgestalter.de usw. …

Zusammengefasst ist doch der jetzige entstandene Schaden um ein Tausendfaches höher als sämtliche VZs in den nächsten 350 Jahren hätten Zusammen anrichten können.

Nun bleibt nur abzuwarten wie die breite StudiVZ Gemeinde hierauf reagiert, mal sehen wie lange ich meinen Account der ersten Stunde bei StudiVZ noch online lasse!



Leave a Reply